Sonntag, 01. November 2020, 18.30 Uhr (Eintritt 25 Euro)
Thomas Bauser-Solo
Thomas Bauser ist zwar seit vielen Jahren vorwiegend als Hammond Orgel Spieler in vielen Bandformationen und Projekten der nationalen und internationalen Jazzszene bekannt, aber dennoch sind seine musikalischen Wurzeln am Klavier gelegt worden und dieses bildet somit nach wie vor seine musikalische Heimat. Durch sein klassisches Klavierstudium an der Freiburger Musikhochchule und das anschließende Jazzstudium an der Swiss Jazz School in Bern/CH war er seit jeher in verschiedenen stilistischen Sparten unterwegs auch wenn sich seine Tätigkeit im Lauf der Zeit hauptsächlich in den Jazzbereich verlegte. Das Konzert im Rahmen der „Fuge-trifft-Fuge“ Konzertreihe ist somit ein spanndender Ausflug zu den eigenen musikalischen Wurzeln.

Sonntag, 06. Dezember 2020, 18.30 Uhr (Eintritt 25 Euro)
Rainer Böhm-Solo

Preis für den besten Solisten und 1. Preis mit dem Bastian Jütte Quartet beim Neuen Deutschen Jazzpreis (2016)
Förderpreis der Internationalen Bodenseekonferenz (2015)
Nominiert für den Echo Jazz (2015) in den Kategorien “Ensemble des Jahres national” und “Instrumentalist des Jahren national Piano”
Nominiert für den SWR Jazzpreis (2015)
Jazzpreis des Landes Baden-Württemberg (2010)
Stipendium der Kulturstiftung Baden-Württemberg (2010)
Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienst (2008 und 2009) zur Unterstützung des Studienaufenthaltes in New York City
1. Preis beim internationalen Piano Solo Wettbewerb in Freiburg (2007)
Preis für den besten Solisten beim internationalen Jazzwettbewerb in Getxo (ES) und in der Ensemblewertung (mit dem F. Fromm Sextet) ebenfalls 1. Preis (2005)
Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik mit der Band „L 14, 16″ (2003 für die CD “die Eröffnung” und 2007 für die CD “Phlogistone”)
„Prize for the best Soloist“ beim „Jazz Hoeilaart International Belgium“ und in der Ensemblewertung ebenfalls 1. Preis mit der Band „L 14, 16“ (2002)
Jazzpreis der Nürnberger Nachrichten (2002)
2. Preis beim internationalen Piano Solo Wettbewerb in Montreux (2001)
2. Preis beim internationalen Piano Solo Wettbewerb in Montreux (2000)
1. Preis beim Jazzwettbewerb in Ravensburg mit dem „Rainer Böhm Trio“ (1997)
1. Preis beim Jazzwettbewerb in Sigmaringen mit dem „Rainer Böhm Trio“ (1995)
Letzte Konzerte:
Samstag, 17. Oktober 2020, 19.00 Uhr (Eintritt 25 Euro)
Johanna Summer - Solopiano
Johanna Summer begann im Alter von sieben Jahren mit klassischem Klavierunterricht. Sie trat zunächst bei Schulkonzerten des Plauener Lessing-Gymnasiums oder in der Band Futur, einer kleinen Besetzung der Kinderbigband des Vogtlandkonservatoriums, auf. Sie war mehrmalige Preisträgerin beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und „Jugend jazzt“. Seit 2013 studierte sie an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden Jazzpiano.
Das Konzert war ein voller Erfolg, näheres unter

Sonntag, 05. Juli 2020, 18.30 Uhr (Eintritt 25 Euro) AUSVERKAUFT
Doesjka van der Linden
Doesjka van der Linden, geboren in Dordrecht (NL), geht als freiberufliche Konzertharfenistin sowohl 
solistischen als auch kammermusikalischen Tätigkeiten im In-und Ausland nach.
Im Jahr 2017 gastierte sie als Solistin beim Internationalen Musikfestival Heidelberger Frühling.
Als Harfenistin im Orchester spielte sie u.aim SWR Sinfonieorchester Baden- Baden und Freiburg und ist sie Aushilfe u.abei der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-PfalzNeben ihre Lehrtätigkeit u.aan der Musikschule Offenburg und der Musikhochschule Freiburg (als Lehrbeauftragte für das Fach 'Methodik der Harfe' und als Unterrichtsassistentin der Harfenklasse von Kirsten Ecke) hat sie sich 2016-18 mit dem Lehrgang 'Musik im Sozial- und Gesundheitswesen' und 'Sterbebegleitung mit Musik' fortgebildet
Das darausentstandene, regelmäßige Musizieren am Sterbebett ist für sie eine wesentliche Bereicherung 
ihrer Berufstätigkeit. www.doesjkavanderlinden.com
Das erste mögliche Konzert mit Publikum in Zeiten von Corona hat stattgefunden!
Das Publikum war begeistert (ca. 20 Personen die zwei Zugaben erhielten).
Hier ein Film-Ausschnitt aus der Veranstaltung:

Letzte Ausstellung:
Regelmäßig finden besondere Kunstausstellungen statt. Dies außergewöhnliche Ladenkonzept eröffnet unterschiedlichste Möglichkeiten des sich Begegnens. Die besondere Note bei Ihrer Innenraumgestaltung soll getroffen werden, im Design, Geschmack und der Umsetzung. Dabei können die Kunstwerke die Entscheidungsfindung unterstützen. Zugegeben ein neuer, anderer Ansatz, lassen Sie sich begeistern.
Ausstellungsbeginn der Bilder von Ruth Schütte ist der 10.11.2019. Hier einige Infos zur Künstlerin
„Künstlerinnen & Künstler lade ich regelmäßig in mein „Ladengeschäft“ ein um  Sie an „unserem Handwerk“ teilhaben lassen. Genau wie bei meinen Fliesenarbeiten, liebe ich das „Handgemachte“ eben auch
„live-gespielte“ Musik. Professionalität, Qualität, Vielseitigkeit, Offenheit und Kreativität – alle  guten „Handwerker“ verfügen über diese Genre-Übergreifenden Eigenschaften. Fuge trifft Fuge – das ist das Motto.

You may also like

Back to Top